So zaubern Sie sieben Mahlzeiten für vier Personen – mit 69 Euro! – B.Z. – Die Stimme Berlins

2022-05-11 08:07:13 By : Ms. Celina Unity

Kann man bei den Teuer-Preisen noch gut, günstig und gesund für eine vierköpfige Familie kochen?

Sandy Wehner (35) aus Mainz kann es. B.Z. hat die Reiseverkehrskauffrau und Sparfochs-Mama begleitet. Von ihrem Einkaufskorb für 69,47 Euro zaubert sie eine Woche lang, jeden der sieben Tage, mindestens eine warme Mahlzeit.

Zweimal gibt’s Fleisch, einmal Fisch. An einem Tag werden Reste verwertet: „Eine Pizza kann ich so bunt belegen, dass es allen schmeckt.“ Morgens gibt’s meist Müsli, selbst gemachte Waffeln, Pancakes. Dazu Schnitten, Obst für Kita und Büro. Brot backt Sandy selbst: „Das ist günstiger als vom Bäcker.“

Wichtig aber: eine akribische Planung. Sandy: „Jeden Sonntag studiere ich die Angebots-Prospekte der Supermärkte. Danach stelle ich den Wochenspeiseplan zusammen.“ Freitags ist immer ihr Einkaufstag.

Dank der Angebote hat sich Sandy Wehner zu Hause ein Vorratslager angelegt. „Zum Glück habe ich Reis, Öl und Mehl in meiner Speisekammer immer greifbar. Das kommt mir jetzt zugute, wo viele Produkte gerade vergriffen sind oder sich stark verteuert haben.“

Mit dem Mehl kann sie auch weiterhin ihr eigenes Brot backen. „Das ist nicht nur frisch und lecker, sondern kostet auch nur die Hälfte eines Bäckerbrotes.“

Weitere Spartipps: „Kartoffeln (Kilo für 1 Euro) und Eier von freilaufenden Hühnern (0,30 Euro/ Stück) kaufe ich direkt beim Erzeuger im Umland. Das spart Geld und unterstützt die heimischen Landwirte.“

Auch eine Gemüsepaste für die Brühe bereitet die Sparfochs-Mama selbst zu. „Dafür friere ich übrig gebliebene Karotten, Sellerie, Lauch und Champignons ein. Später koche ich dann das Gemüse mit Gewürzen auf. So habe ich immer eine frische Gemüsepaste für Suppen und Risotto vorrätig.“

Das Gemüse für die Paste oder zum Einfrieren kauft sie oft am Samstagabend vor Ladenschluss ein. „Einige Discounter und Supermärkte bieten ab 18 das Gemüse zum halben Preis an. Dann schlage ich zu und kaufe auf Vorrat zum Einfrieren ein.“

Zutaten: 1 Schalotte, 1 Knoblauchzehe, 1 Dose Stücke-Tomaten (400g), 200 ml Wasser, Salz, Pfeffer, 20 Basilikum-Blätter, 800 g frische Gnocchi (Kühltheke), 125 g Mascarpone.

So geht’s: Schalotte und Knoblauch klein schneiden, kurz andünsten. Tomaten und Wasser hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und Basilikum würzen. Alles vermischen und kurz aufkochen, ca. 5 Minuten köcheln. Dann Gnocchi hinzugeben, 10 Minuten köcheln (s. Angabe), bis diese bissfest sind. Zum Schluss Mascarpone hinzugeben, weitere 5 Minuten garen.

Zutaten: 2 Schalotten, 2 Knoblauchzehe, 500 g Kartoffeln, 6 Karotten, 1 ganzes Hähnchen (ca. 1,2 kg), Salz, Pfeffer, Paprikagewürz, 4 EL Speiseöl, Saft einer halben Zitrone, Zitronenscheiben zum Garnieren.

So geht’s: Schalotten, Knoblauch, Kartoffeln & Karotten schälen, würfeln. Schalotten goldbraun im Bräter anbraten. Knoblauch, Kartoffeln, Karotten dazugeben, ebenfalls kurz anbraten. Öl mit Paprikagewürz, Salz, Pfeffer und Zitrone in einer Schale verrühren und mit einem Pinsel auf dem Hähnchen verteilen. Dann auf das Gemüse legen und für ca. 3 bis 4 Stunden auf 150°C im Backofen garen. Für die letzten 30 Minuten den Deckel abnehmen, das Hähnchen nochmals mit Marinade einpinseln. Dann ohne Deckel für ca. 10 Minuten grillen, damit es schön knusprig wird.

Zutaten: 500 g weißer Spargel, ½ TL Zucker, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Kräuter, 1 l Gemüsebrühe, Stück Butter, 2 Schalotten, 2 Knoblauchzehen, 250g Risotto (-reis), 95 ml Wasser, 1 El heller Balsamico-Essig, 50g geriebener Parmesan, 160 g Garnelen.

So geht’s: Spargel schälen, Enden abschneiden. Diese mit Zucker, Zitrone, Salz, Gemüsebrühe und Butter aufkochen. Spargel in mundgerechte Stücke schneiden. Das Spargelwasser durch ein Sieb geben und die Spargelstücke ebenfalls darin kochen, bis diese durch sind. In der Zwischenzeit Schalotten und Knoblauch kleinschneiden und kurz im Topf mit Butter andünsten. Dann Risotto hinzuzugeben, kurz andünsten. Dann Wasser mit Balsamico hinzufügen. Risotto ständig rühren, bis Garflüssigkeit verbraucht ist (Dauer ca. 30 min). Die Spargelstücke und geriebenen Parmesan hinzugeben. Das Risotto so lange verrühren, bis es cremig ist. Garnelen in der Pfanne mit Butter anbraten, mit Salz, Pfeffer, Kräuter würzen und auf das Risotto legen.

Zutaten: 1 Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, 20g Ingwer, Öl, Salz, Pfeffer, Currypulver (2-3TL), 1 TL Cumin, 2TL Koriander, ½TL Kardamon + Saft einer halben Zitrone, 2EL Zucker, 150g Tomatenmark, 2 Dosen Kichererbsen (Abtropfgewicht 265g), 250g Cocktailtomaten, 250g Basmatireis.

So geht’s: Zwiebel würfeln, Knoblauchzehen und Ingwer in dünne Scheiben schneiden. In Öl anbraten. Salz, Pfeffer, Currypulver, Cumin, Koriander, Kardamon, Zitronensaft, Zucker und Tomatenmark hinzugeben. Ca. 10 min köcheln lassen, immer wieder umrühren. Kichererbsen waschen, hinzugeben und weitere 5 min unter ständigem Rühren kochen. Cocktailtomaten halbieren und die letzten 5 min kochen. Währenddessen Basmatireis waschen und laut Verpackung kochen.

Zutaten: 300g Zwiebeln, Butter, 600g Rindfleisch, 2 Knoblauchzehen, 3 EL Tomatenmark, Salz, Pfeffer, 2TL Paprika edelsüß, 2 TL Paprika scharf, 1l Rinderfond/Rinderbrühe, 2 Lorbeerblätter, 250g alte Brotreste, 50 g Butter, 250ml Milch, 3 Eier, 1 EL gehackte Petersilie, Muskatnuss.

So geht’s: Zwiebeln würfeln und mit Butter in einem Bräter goldbraun anbraten, danach in eine Schüssel umfüllen. Rindfleisch in 5 cm große Stücke schneiden und nacheinander scharf anbraten, zum Schluss die Zwiebel dazugeben. Knoblauchzehen in dünnen Scheiben, Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Paprikagewürze hinzugeben, mit dem Rinderfond/ Rinderbrühe ablöschen, Lorbeerblätter hinzugeben. Alles ca. 4-5 Stunden auf niedriger Stufe schmoren, bis das Fleisch zart ist.

In der Zwischenzeit Zwiebel würfeln und anbraten. Brotreste würfeln, Butter zerlassen und darüber geben sowie Milch, Eier, Petersilie, Salz & Pfeffer sowie etwas Muskatnuss zu einer Masse verrühren und ca. 30 min ziehen lassen. Dann zu einer länglichen Rolle formen, in ein Küchentuch einrollen und die Enden mit Garn festbinden.

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, etwas salzen und die Serviettenknödel hineinlegen, ca. 30 min köcheln lassen. Danach etwas abkühlen lassen, vorsichtig auswickeln und in Scheiben schneiden. Mit dem Gulasch servieren.

Zutaten: 50g Butter, 50g Mehl, 800 ml Milch, 1 Packung Tiefkühl-Spinat (300-400g), 15 Cannelloni, 500g Ricotta, Salz, Pfeffer, Muskat, ½ TL Zucker, 50g geriebenen Parmesan, 1 Ei, 500g passierte Tomaten, 1 TL Basilikum & 1 TL Oregano.

So geht’s: Für die Béchamel: Butter in einem Topf schmelzen, nach und nach Mehl unter Rühren hinzugeben, erhitzte Milch langsam dazu geben und so lange rühren bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind, mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken. Einen Teil in eine Auflaufform geben.

Tiefkühl-Spinat auftauen, Ricotta mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen, Parmesan und 1 Ei hinzugeben und gut vermischen. Die Masse in einen Spritzbeutel geben und die Canneloni nacheinander damit befüllen und in die mit Béchamel bedeckte Auflaufform legen. Danach die restliche Béchamel darüber verteilen. Tomaten mit Salz, Pfeffer, Zucker, Basilikum, Oregano verrühren und über die mit Béchamel bedeckten Canneloni geben. Ca. 20 min bei 180 Grad Ober-Unterhitze backen.

Zutaten: Teig: 350 g lauwarmes Wasser, 10 g frische Hefe, 1 TL Zucker, 500g Dinkelmehl (Typ 630), 2 TL Salz. – Sauce: 400 g Pizza Tomaten (Dose), 3 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Oregano, 2 Kugeln Mozzarella (je 125 g), 4 Scheiben Salami.

So geht’s: Pizzateig: Wasser, Hefe, Zucker verrühren. Dinkelmehl und Salz dazu geben und gut durchkneten. Über Nacht (mind. 12 Stunden) abgedeckt in den Kühlschrank legen. Für die Sauce: Tomaten (Dose), Olivenöl, Salz, Pfeffer, Oregano verrühren, auf der ausgerollten Pizza verteilen, Mozzarella und Salami großzügig auf Pizza geben. Ca. 20 min bei 230 Grad backen.